26. - 28. Oktober 2018
11:00 - 20:00 Uhr
Halle 622 Zürich-Oerlikon

SRF: Deepfakes

Unheimliche KI: So leicht lassen sich Gesichter in Videos fälschen


Termin

Freitag, 26. Oktober 18 um 18:00 Uhr


Irgendetwas stimmt nicht. Die Stimme tönt nicht so, wie sie tönen sollte. Die Haare sind etwas zu lang. Das ist doch nicht Andrea Vetsch, die da spricht?

Tatsächlich: Es ist Susanne Wille, aber mit dem Gesicht von Andrea Vetsch. Was nach aufwändiger Videobearbeitung aussieht, wurde ohne grosse Mühe und mit wenigen Stunden Aufwand produziert. Das Resultat ist ein «Deepfake» – eine Videofälschung als Ausgeburt einer künstlichen Intelligenz (KI).

Namensgebend für die Deep Fakes ist «Deep Learning», eine eigentliche Revolution im Bereich der KI, die erst vor wenigen Jahren so richtig Fahrt aufgenommen hat.

Als die Videofälschungen Ende letzten Jahres aus dem Nichts auftauchten, Link öffnet in einem neuen Fenster, sorgte das für viel Furore. Was, wenn man keinem Video mehr trauen kann? Wenn Prominente plötzlich in Sequenzen erscheinen, in denen sie nicht sein sollten?

Timo Grossenbacher, Datenjournalist beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF erklärt, was hinter der Technologie des Gesichtertauschs steckt, was man benötigt, um selbst «Deepfakes» zu erstellen und wie sich die Technologie auf die Arbeit von JournalistInnen auswirkt.


.